Abstimmungssysteme

ARS-PINGO„Wie Abstimmungssysteme?“ und „Warum brauchen wir so etwas an unserer FH Potsdam?“, das waren die häufigsten Fragen, die mir entgegen gestellt wurden, als ich ein paar meiner Kommilitonen zu dem Thema Abstimmungssysteme befragt habe.

Anscheinend ist das Thema Abstimmungssysteme unter den Studierenden noch nicht so verbreitet, wie anfangs von unserem Team angenommen. Wenden wir uns erstmal der Frage nach dem „Warum?“ zu.

Warum also ein Abstimmungssystem in den Lesungen der FH Potsdam verwenden? Wer sich bereits mit dem Thema beschäftigt und mal „gegooglet“ hat, der wurde sicher auf Wikipedia fündig. Dort fallen die Schlagworte: „anonyme Abstimmungen“, „mobile Endgeräte (z.B. Smartphone)“ und „drahtlose Übertragung in die Abstimmungssoftware und sofortige Projektion“ ins Auge. Dem Einen mögen jetzt die Augen glänzen, dem Anderen sich vor Schreck die Haare sträuben.

Dabei bieten die Abstimmungssysteme dem Lehrenden eine Möglichkeit zur anonymen Wissenskontrolle der Studierenden. Mit Hilfe von vorher erstellten Fragen, können die Lehrenden die Studierenden abfragen und auf nicht verstandene Lesungsinhalte erneut eingehen. Dies geschieht alles synchron und in Echtzeit zur Lesung, sodass die Effizienz, im Punkt der Flexibilität der Lehre gehoben werden kann.

Den Studierenden ermöglicht die Anonymität, die Möglichkeit zum Thema Fragen zu stellen und so diese direkt, vom Lehrenden/in, beantwortet zu bekommen, auch bei simplen Verständnisfragen.

Abstimmungssysteme verfügen über viele Funktionen (Livefeedback, Abstimmungen, Studierende können anonym Fragen stellen, u.v.m.), verschiedene Fragetypen (ja/nein Fragen, Multiple-Choice, u.ä.), sogar PDF-Berichte kann man sich als Dozent/in bequem per Mail ausgewertet und übersichtlich zu schicken lassen. Die Abstimmungssysteme sind leicht zu bedienen und recht übersichtlich zu erstellen für den Dozenten.

Doch genauso viele Pros man für Abstimmungssysteme hat, kann man auch Contras finden. So gibt es bei einigen zu wenige Funktionen und Fragetypen, auch kann es passieren, dass die PDF-Dateien beschädigt/unvollständig per Mail zugesendet werden. Auch der Preis bei einigen Abstimmungssystemen ist ein großes Contra.

Als Fazit ist zu sagen, dass die meisten Contras bei Abstimmungssystemen daher kommen, dass die in der Regel noch in ihren Kinderschuhen stecken und ein wenig Weiterentwicklung gefragt ist, doch vielen ist der stetige Fortschritt anzusehen und als positiv zu bewerten. Wir werden euch weiterhin auf dem Laufendem halten und Fortschritte der Systeme, sowie Fortschritte an der FH Potsdam mit den Abstimmungssystemen hier auf dem Blog posten.

Ein Expertenvortrag mit didaktischen Beispielen können Sie sich hier anschauen:

http://uni-potsdam.de/agelearning/wp-content/uploads/2014/Forum_eLearning_Mai2014/Forum_elearning.html

Wenn es noch weitere Fragen oder Anmerkungen zu diesen Thema gibt, dann wendet euch bitte an unser E-Learning-Team. Wir sind im Annex Gebäude auf dem Campus Kiepenheuerallee, oder im Internet auf der FH Potsdam Homepage zu finden!

 

Christian Sindram, studentischer E-Learning-Berater an der FH Potsdam

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s