MOOCs gegen Bildungsblase

Reflexionen

Das amerikanische Problem der Bildungsblase (Higher Education Bubble) ist für Deutschland aufgrund der geringen oder fehlenden Studiengebühren zurzeit kein Thema. In den USA steigen die Studiengebühren stetig an und somit auch die Kredite der jungen Menschen. Als Gegenbewegung  finden sich Studienabbrecher/innen, die ihre Bildung selbst in die Hand nehmen. MOOCs scheinen hier eine unerwartete positive Richtung einzuschlagen, um das selbstgesteuerte Lernen zu begleiten.

Außerdem diskutierten wir die Potenziale offener Bildungsangebote im Netz (vor allem für dritte Weltländer, cMOOCs) aber auch Nachteile der Kommerzialisierung der Bildungsangebote durch die Plattformenbetreiber (xMOOCs).  Das Geschäftsmodell der Plattformen sieht Partnerschaften mit Universitäten vor, die sich finanziell beteiligen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s